Die Jahre 1981 -1990

1981:      In diesem Jahr nahm man am Landesmusikfest in Erlangen teil, spielte in Nürnberg beim Altstadtfest und beim Volksfestzug. Das 10-jährige Bestehen des Musikzuges wurde mit 11 Gastkapellen und über 40 teilnehmenden Vereinen im September gefeiert. Dieses Fest war auch zugleich das erste Kreismusikfest des NBMB im Kreisverband Roth.

Eine ganz besondere Ehre wurde dem Musikzug zuteil, als er als erste und einzige außermilitärische Kapelle in der Geschichte der Bundeswehr das musikalische Zeremoniell beim Feierlichen Gelöbnis von Bundeswehrsoldaten aus dem Spalter Patenbataillon in Spalt übernahm.

 

1982:      Im Lindestadion Nürnberg eröffnete der Musikzug die "Revue on Ice". Das Schlesiertreffen in Nürnberg wurde ebenfalls mitgestaltet. Bei den Vorstandschaftswahlen des Vereins gab es mehrere Neubesetzungen. Die Kapellenstärke war auf 25 aktive Musiker gesunken. Ein Zeltlager in der Fränkischen Schweiz brachte 1982 Abwechslung in den "Musikeralltag".

 

1983:      Ab dem Jahre 1983 begann der Musikzug in Gemeinschaft mit dem Spalter Schützenverein jährlich (bis 1988) einen Gemeinschafts-Faschingsball in der Stadthalle durchzuführen. Ein weiteres Dr. Greiner Gedächtniskonzert wurde mitgestaltet.

 

1984:      Der Musikzug umrahmte die Einweihung des Rother Kreiskrankenhauses. Zur Partnerschaftsfeier zwischen Spalt und Bad Sauerbrunn fuhr die Kapelle ein weiteres Mal ins Burgenland. Bei dieser Fahrt kam es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den Musikern und dem Musikmeister Franz Höfling, was seinen Rücktritt zur Folge hatte.

Als Interimslösung stellte sich Bernhard Süsser für dieses Amt zur Verfügung.

Ab November 1984 übernahm dann der ehemalige Militärmusiker Anton Beck die musikalische Leitung des Musikzuges. Toni Beck begann nun den Klangkörper des Musikzuges in Richtung Blaskapelle umzustrukturieren. Dies bedeutete allerdings für die Musiker Erlernen neuer Instrumente und Einüben eines neuen Repertoires.

 

1985:      Die erste Feuertaufe unter neuer Leitung bestand die Kapelle beim Gelöbnisappell des Spalter Patenbataillons im Mai,  bei dem, dem Musikzug wieder die Ehre zuteil wurde, das musikalische Zeremoniell zu übernehmen. Es folgten weitere Auftritte in Heideck, Nürnberg und beim Sommerfest in Absberg. Mit einer Weinfahrt an die Mosel und nach Luxemburg und dem ersten Weihnachtskonzert unter neuer Leitung klang das Jahr aus.

 

1986:      Das Jahr 1986 war sehr abwechslungsreich. Man musizierte anlässlich der Schießhauseinweihung der SG Spalt, beim 30-jährigen Bundeswehrjubiläum in Roth, wirkte bei der Eröffnung des kleinen Brombachsees und des Altmühlüberleiters in Absberg mit, wo man den Bayerischen Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß musikalisch empfing. Des Weiteren beteiligte man sich an der Schallplattenaufnahme "Musikalische Grüße aus dem Spalter Land". Nicht zu vergessen sei auch der Auftritt bei der Fernsehsendung "Jetzt red i" in der Spalter Stadthalle.

 

1987:      In der Vorstandschaft gab es weitere Veränderungen. Nachdem Anton Forster und Otto Hertlein nicht mehr kandidierten, übernahm Werner Stecher den Vereinsvorsitz in einer stark verjüngten Vorstandschaft. Diese Vorstandschaft leitet, bis auf kleinere Umbesetzungen, heute noch den Verein. Für ihre Dienste um den Verein wurden Anton Forster zum Ehrenvorstand und Otto Hertlein zum Ehrenmitglied ernannt.

 

1988:      Mit dem Ausrichten des Kreiskonzerts des NBMB in Spalt wurde die Spielsaion eröffnet. Es schlossen sich an: die Fahnenweihe des Spalter Schützenvereins und die Primiz von W. Forster. Der Auftritt beim Marinekameradentreffen in Kelheim ist vielen Musikern in guter Erinnerung. Beim Vereinsausflug wurde von den Musikern die Stadt Hamburg und die Insel Helgoland angesteuert.

 

1989:      Die Kapelle umrahmte die 700-Jahrfeier von Nennslingen, das Reichswaldfest in Nürnberg, das 110-jähr. Stadt-Brauerei-Jubiläum und den Spalter Saumarkt. Man unternahm einen Ausflug ins Elsaß.

 

1990:      In diesem Jahr standen das Matrosentreffen in Altmannstein, das TSV Jubiläum und das Spalter Volksfest auf dem Spielplan. Es konnte auch wieder eine größere Anzahl Jungmusiker für den Verein gewonnen werden. Außerdem wurde 1990 die Vereinstracht für sämtliche Musiker erneuert. Die Stadt Spalt, Sparkasse und Raiffeisenbank unterstützten dabei den Verein.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stadtkapelle Spalt e.V.